Herzlich willkommen in der "Villa Harmonie"
Herzlich willkommen in der "Villa Harmonie"
"Villa Harmonie" **** Sterne Traumurlaub in historischer Gründerzeitvilla
"Villa Harmonie" **** Sterne Traumurlaub         in historischer Gründerzeitvilla
Die  Geschichte der Villa Harmonie um die Jahrhundertwende
 

Gebaut wurde die Gründerzeitvilla 1893 als Frühstückspension, selbstverständlich ohne Heizung und Dusche. Doch zumindest gab es ein Plumsklo in einem kleinen Anbau, den alle Gäste nutzen mussten.Gewaschen wurde sich mit Wasserkaraffen und Schüsseln, jeder bekam ein Handtuch pro Woche..heute undenkbar bei den Mengen Handtüchern, die das Personal jeden Tag wäscht.

Auch nach der Renovierung blieb dieses Relikt, sozusagen in “Memoriam” erhalten.

 
 
 
Sie können es gerne besichtigen und Ihnen wird klar sein, um wieviel komfortabler sie heute in der Villa Harmonie wohnen als noch die Gäste der damaligen Frühstückspension vor ein paar Jahrzehnten.
Gut 28 Jahre lang (ca. von 1966 - 1994)  beherbergte das Haus keine Gäste.
Opa Visser bewohnte es und der hielt gar nichts von dem ganzen “neumodischen Kram”. Er hatte einen Küchenboden aus Pflastersteinen und eine Zentralheizung wäre ihm niemals ins Haus gekommen.
 
 

Nach seinem Tod  stand die Villa  fast 10 Jahre zum Verkauf und verfiel immer mehr.

Niemand wollte dieses marode Haus kaufen, denn die nun anstehenden Renovierungsarbeiten waren eine mühsame und kotspielige Angelegenheit.Das komplette Dach wurde entfernt und neu aufgebaut.   

Nach einer fast völligen Entkernung des Inneren wurde alles nach modernsten Standards renoviert. Die Türen blieben erhalten. Im Sauna und Whirlpoolbereich z.B. fanden wir  noch Strohmatratzen der Mägde .-)Heute natürlich eine komfortable Entspannungsoase.

Unter anderem wurde eine "Allaway" Staubsaugeranlage unter die Decken eingebaut (in jeder Ferienwohnung befindet sich ein Anschluss an diese zentrale Anlage), um auch Allergikern einen beschwerdefreien Urlaub gewährleisten zu können. All diese Maßnahmen waren aber unbedingt notwendig, um wie früher wieder traditionell Gäste aufnehmen zu können.